28. Jahrestagung der französisch-schweizerischen Kommission für die nukleare Sicherheit und den Strahlenschutz

Artikel drucken

Erörterung verschiedener Themen und Besuch des ZWILAG.

Die französische Delegation thematisierte die jüngsten INES-2-Ereignisse in Frankreich und die aktuellsten sicherheitstechnischen Aspekte der Kernkraftwerke Fessenheim, Tricastin, Le Bugey und Creys-Malville. Ein weiteres Thema war der Stand der Umsetzung der Massnahmen aus den nationalen Überprüfungen nach dem Unfall in Fukushima. Auch über die nationalen Arbeiten im Bereich der Entsorgung und in der Anpassung der nationalen Gesetze und Regelwerke im Strahlenschutz wurde berichtet.

Die Schweiz informierte die französische Delegation über die Umsetzung der Energiestrategie 2050, die Einführung der revidierten Strahlenschutzverordnung sowie über die Befunde im Kernkraftwerk Beznau 1, die Brennelementbefunde im Kernkraftwerk Leibstadt und den Stand der Vorbereitungsarbeiten für die Stilllegung des Kernkraftwerks Mühleberg.

 

Medienmitteilung

Communiqué de presse