Weltweite Investitionen in den Energiesektor 2017

Artikel drucken

Publikation der IEA.

Die IEA weist darauf hin, dass das Investitionsvolumen ungenügend ist im Hinblick auf Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeitsziele. Obwohl die Investitionen in die fossilen Energien erstmals seit 2014 im vergangenen Jahr leicht zunahmen, übertrifft der Stromsektor die Investitionen in Öl und Gas zum zweiten Mal in Folge.

Die Ausserbetriebsetzung von Kernkraftwerken überstieg KKW-Neubauten. Die Investitionen in den Nuklearsektor verzeichnen das tiefste Ergebnis in den letzten fünf Jahren.

Die Regierungen nehmen zunehmend Einfluss auf die Investitionen durch Regulierung und Beihilfen. Dies betrifft 95 Prozent der Investitionen in allen Sektoren. Besonders stark durch die Politik beeinflusst sind Investitionen in die Energieeffizienz, oft in Form von Effizienzstandards. Obwohl bei der Energieeffizienz eine starke Zunahme zu verzeichnen ist, kann sie den Rückgang der Investitionen in erneuerbare Energien nicht wettmachen (kombinierter Effekt minus 3 Prozent).

Investitionen in den Kohlesektor nehmen weiter ab und erreichen nur noch einen Drittel derjenigen im Jahr 2010. Einen klaren Aufwärtstrend verzeichnen die Investitionen in den USA in die Nutzung der Schiefervorkommen.

 

Press release

Key findings (link)

Executive summary

Presentation

Full report