Flüssigerdgasimporte (LNG) aus den USA sind um 181 Prozent gestiegen

Artikel drucken

Gemeinsame Erklärung der EU und der USA.

Seit der Gemeinsamen Erklärung vom 25. Juli 2018 in Washington D.C., in der EU-Kommissionspräsident Juncker und US-Präsident Trump vereinbarten, die strategische Zusammenarbeit zwischen der EU und den USA unter anderem im Energiebereich zu stärken, sind die EU-Flüssigerdgasimporte (LNG) aus den USA um 181 Prozent gestiegen und liegen nun bei 7,9 Mrd. m3.

Der US-Anteil an den LNG-Gesamteinfuhren der EU betrug in den letzten sechs Monaten12 Prozent, während er im Zeitraum vom April 2016 (Beginn der LNG-Lieferungen aus den USA nach Europa) bis zur Gemeinsamen Erklärung noch bei 2,3 Prozent lag.

Im Januar 2019 beliefen sich die LNG-Einfuhren der EU aus den USA auf 1,3 Mrd. m3 (gleicher Monat des Vorjahres: 102 Mio. m3). Im Februar 2019 wurden insgesamt 0,6 Mrd. m3 LNG aus den USA importiert.

 

Medienmitteilung

Communiqué de presse